Funktionen

Sammlung und Anpassung von Anforderungsdefinitionen

Atlas agiert als zentrales Repository, um Konzepte und Ideen in einem beliebigen Dateiformat zu erfassen (z. B. detaillierte Beschreibungen, Referenzdokumente, E-Mails und Fotos). Durch die Schematisierung und Prototypisierung von Funktionen wird eine grafische Umgebung geschaffen, die zusätzliche Klarheit bietet. Mit der Lösung werden die Stakeholder-Diskussionen vereinfacht. Zu jeder Anforderung wird Feedback erfasst und dann mithilfe einer detaillierten Versionskontrolle während des gesamten Lebenszyklus des Projekts für Nachverfolgbarkeit von Änderungen gesorgt.

  • zentrales Repository für jedes Dateiformat
  • Funktionen zur Schematisierung und Prototypisierung
  • kollaborative Umgebung zur Erfassung von Diskussionen und Feedback
  • Nachverfolgbarkeit und Versionskontrolle
Verknüpfung von Geschäfts- und Bereitstellungsteams

Schaffen Sie eine bidirektionale Verknüpfung zwischen den Entwicklungs- und Testtools. Anforderungen werden direkt an das agile Backlog gesendet, um eine Verbindung zwischen den Kundenanforderungen und den verschiedenen Storys und Aufgaben zu erstellen, die für die Umsetzung der Anforderungen erforderlich ist. Da die Anforderungen mit den nachgelagerten Entwicklungsbeständen verknüpft sind, werden die Bereitstellungsstatus automatisch konsolidiert und in Atlas angezeigt.

  • direktes Senden von Anforderungen an Entwicklungs- und Test-Tools
  • Verknüpfung von Anforderungen mit nachgelagerten Entwicklungs- und Test-Assets
  • Konsolidierung der Bereitstellungsstatus von Entwicklungs- und Testteams in Echtzeit
  • Erstellung und Verwaltung von User-Storys
Verbesserung der Geschäftsanalysen und -planung

Verwenden Sie Atlas, um „Was wäre wenn“-Planungsszenarios zu erstellen, um die möglichen Auswirkungen von Änderungen auf nachgelagerte Anforderungen und sich in Arbeit befindliche Bereitstellungs- und Testaktivitäten zu verstehen. Sobald Änderungen genehmigt sind, aktualisiert und überwacht Atlas sie in allen agilen Entwicklungs- und Test-Assets in dem agilen Werkzeug, das Ihr Team verwenden möchte.

  • Einrichtung von auf Kapazität basierenden Releaseplänen und „Was wäre wenn“-Szenarien
  • verfügbare Integrationen, unter anderem JIRA, CA Agile Central (Rally), VersionOne, Microsoft TFS, Silk Central und HP ALM
  • Atlas „Time Machine“ bewertet den aktuellen Status eines Plans im Vergleich zu einem beliebigen vorherigen Zeitpunkt
UPDATES IN NEUESTER VERSION
Atlas 4.0
Vermittlung komplexer Informationen und Designs

Ein visuelles Modell unterstützt dabei, Geschäfts- und Entwicklungsteams auf dem gleichen Stand zu halten. Atlas 4.0 bietet Ihnen Schematisierungs- und UI-Mockups, um die Anforderungsdesigns zu verbessern und Funktionen vollständig und eindeutig zu definieren.

Verbesserung der Effizienz und Konsistenz von Projekten

Wenn die gleichen Anforderungen in mehreren Projekten verwendet werden, können Sie durch die Referenzierung von zentralen Definitionen Zeit einsparen und Fehler minimieren. Teilen Sie die gleichen Anforderungen in neuen Projekten. So bleiben die wiederverwendeten Anforderungen intelligent mit dem Original verknüpft, um einfache Vergleiche und Synchronisierungen zu ermöglichen.

Bewältigung der Auswirkungen von Änderungen

Je komplexer das Projekt wird, desto stärker sind die Anforderungen voneinander abhängig. Dies macht es schwerer, den Umfang und die Änderungen des Projektes zu bewerten. Atlas 4.0 verbessert die Nachverfolgbarkeit von Anforderungsbeziehungen, erhöht die Sichtbarkeit und unterstützt Auswirkungsanalysen bezüglich der Weiterentwicklung von Kundenanforderungen und Anpassungen von Bereitstellungszeitplänen während des Lebenszyklus eines Projekts.

Bewahrung von Kontrolle bei der Skalierung von agilen Prozessen

Wenn mehrere agile Bereitstellungsteams in verschiedenen Projekten arbeiten, kann es für die Geschäftsteams schwierig werden, Statusinformationen zu erhalten. Atlas überwacht die Anforderungsbeziehungen verschiedener Projekte intelligent, um die Bereitstellungsfortschrittsdaten aller Projekte für eine verbesserte Geschäftssichtbarkeit zu konsolidieren und zusammenzufassen.