Your browser is not supported

For the best experience, use Google Chrome or Mozilla Firefox.

ZENworks Configuration Management

Funktionen

ZENworks Configuration Management

Mehr Auswahlmöglichkeiten

ZENworks Configuration Management unterstützt Windows und Linux sowie Microsoft Active Directory und NetIQ eDirectory. Außerdem können Sie die Datenbank Ihrer Wahl verwenden (Oracle, Microsoft SQL Server oder Sybase).

 

Eine einheitliche und integrierte Lösung

Mit dem ZENworks-Kontrollzentrum können Sie all Ihre Geräte in einer einzigen, einheitlichen und benutzerfreundlichen Webkonsole verwalten.

 

Verbesserte Kernfunktionen

Vereinfachen und automatisieren Sie die Konfigurationsverwaltung für Ihre komplette Umgebung mit zahlreichen erweiterten und verbesserten Kernfunktionen.

 

Integriertes Security Management von Endgeräten für Windows

Verwalten Sie die Sicherheitseinstellungen sämtlicher Windows-Systeme über eine zentrale webbasierte ZENworks-Konsole.

 

Integriertes Desktopmanagement für Linux-Endgeräte

Vereinheitlichen Sie Ihre Desktopumgebungen, indem Sie sämtliche Windows- und Linux-Endgeräte in einer einzigen webbasierten ZENworks-Konsole verwalten.

 

Bessere Energieverwaltung

Konfigurieren Sie Richtlinien für die Einrichtung von Windows-Energieverwaltungseinstellungen und die Ausführung außerplanmäßiger Aufgaben mit Intel vPro. Außerdem können Sie Berichte ausführen, um die Ergebnisse Ihrer Anstrengungen und Richtlinien anzuzeigen.

 

ZENworks Reporting Server

Verschaffen Sie sich relevante Informationen zu Ihrer IT-Umgebung mit einem erweiterten Reporting-Service. Führen Sie eine Vielzahl vordefinierter Berichte aus und erstellen Sie bei Bedarf eigene maßgeschneiderte Berichte.

 

Integrierte Konfigurationsverwaltung

Verwalten Sie Ihre Windows-Umgebung mit einer umfassenden Suite aus vollständig integrierten Konfigurationsmanagementtools

 

Geräteerfassung und Implementierung der Agenten

Erfassen Sie alle Geräte im Netzwerk, klassifizieren Sie sie, fügen Sie sie der ZENworks-Datenbank hinzu, und implementieren Sie schnell und einfach die entsprechenden Management-Agenten.

 

Richtlinienbasierter Automatisierungsansatz

Nutzen Sie ein einzigartiges richtlinienbasiertes Verfahren zur Automatisierung von Software-Einrichtungen, Updates, Eigenreparaturen und Migrationen für Desktop-Computer.

 

Rollenbasierte Verwaltung

Erteilen Sie Administratoren und Helpdesk-Mitarbeitern die korrekten Berechtigungen für die Erfüllung ihrer jeweiligen Rollen.

 

Bündelung und Implementierung von Software

Vereinfachen und automatisieren Sie die Bündelung und implementieren und verwalten Sie alle Anwendungen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg.

 

Migration auf Windows 10

Verwenden Sie einen richtlinienbasierten Ansatz zusammen mit erweiterten Imaging- und Personality Migration-Funktionen, um den Windows 10-Migrationsprozess zu beschleunigen.

 

Imaging und Preboot-Services

Führen Sie automatische sowie manuelle Imaging-Aufgaben schnell und effizient aus.

 

Automatisierung von Inhaltsreplikation und Verteilungspunkten

Bringen Sie Anwendungen und Inhalte näher an Ihre Endbenutzer heran.

 

Flexible, nicht-intrusive Implementierungsoptionen

Installieren Sie nur die benötigten Funktionen, oder stellen Sie die Lösung als Ganzes bereit.

 

ZENworks Virtual Appliance

Mit der neuen Option für virtuelle Appliances können Sie ZENworks Configuration Management schneller als je zuvor bereitstellen.

 

Web-Services-Architektur

Vereinfachen Sie ihre Administration und reduzieren Sie Ihre Infrastrukturkosten mit einer eleganten, benutzerfreundlichen Web-Services-Architektur. Beschleunigen Sie „Time-to-Value“-Zyklen und steigern Sie die Produktivität Ihrer IT-Mitarbeiter um bis zu 45 Prozent.

 

Setup Commander for ZENworks

Senken Sie die Kosten durch die Automatisierung sich wiederholender Schritte für neue Anwendungen.

 

Gerätekonfiguration und Standardisierung

Schaffen Sie eine richtlinienkonforme Standardumgebung Vereinfachen und automatisieren Sie die Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen für Ihre Benutzer.

 

Integriertes Patchmanagement für Linux-Endgeräte

Sorgen Sie unternehmensweit für Compliance mit plattformübergreifendem Patchmanagement für Windows und Linux

Neuigkeiten in ZENworks 2017 Update 4

Mobile Management

  • Schutz vor dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen für vom Unternehmen verwaltete Android-Geräte: Verhindern Sie, dass die Benutzer ihre vom Unternehmen verwalteten Geräte in den Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurücksetzen können. Dazu existiert eine Positivliste für Entsperrkonten des Unternehmens.
  • Zusätzliche Informationen zu Android-Bundles: Die neuen Details enthalten die App-Version und das Datum der letzten Veröffentlichung.
  • Zusätzliche Informationen zur Gerätezusammenfassung: Die neuen Details enthalten die auf dem Gerät installierte Sicherheitspatch-Ebene.
  • Einstellung der Geräte-Admin-API: Der einfache Modus für die Android-Geräteregistrierung wurde eingestellt, nachdem Google angekündigt hat, die Geräte-Admin-API in der Android P-Version als veraltet zu markieren. Wir unterstützen weiterhin den Work Profile-Modus und den Work-Managed-Gerätemodus .
  • Android-Mobilgeräte neu starten: Führen Sie diese Aktion mit der vorhandenen Schnellaufgabe „Neu starten/Herunterfahren“ aus.
  • Direct-Boot-Unterstützung für Android 7.0+-Geräte: Der ZENworks Agent ist auf dem Gerät immer aktiv. Administratoren können Richtlinien erzwingen, das Arbeitsprofil entfernen oder das Gerät selbst im gesperrten Zustand auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.
  • Verteilung von iOS-Unternehmens-Apps: Mit der Bundles-Funktion können Sie intern entwickelte Apps verteilen, die nicht im öffentlichen App Store verfügbar sind.
  • Verteilung der WLAN-Konfiguration mit Bundles: Erstellen und verteilen Sie WLAN-Profil-Bundles auf den Geräten der Benutzer, damit diese sich mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden können.
  • Sicherheitsrichtlinie für Office 365 Android-Apps: Schützen Sie die mit dem Intune SDK erstellten Apps, ohne die Benutzergeräte in ZENworks zu registrieren.
  • Synchronisierung zwischen ZENworks und Azure: Legen Sie einen Zeitplan für die Synchronisierung zwischen der ZENworks Intune App-Sicherheitsrichtlinie und Microsoft Azure fest.
  • Unterstützung für neue Android-Einschränkungen: Aktivieren Sie zusätzliche Geräteschutzfunktionen. Binden Sie externe physische Medien ein. Teilen Sie Daten per NFC Beam. Schränken Sie BS-Updates ein.
  • Unterstützung für neue iOS 12-Einschränkungen und DEP-Einstellungen: Automatische Aktualisierung von Datum und Uhrzeit, Einrichtung neuer Geräte im Umkreis, Verzögerung von BS-Updates. Erweiterungen wie etwa die Auswahl von Standardsprache und Region beim Einrichten von Apple TV-Geräten.
  • Und mehr ...
    • Setzen Sie das Passwort auf Android 8.0+-Geräten aus der Ferne zurück.
    • Füllen Sie die Anmeldedaten in der ZENworks-App mit dem QR-Code automatisch aus.
    • Überwachen Sie die Löschvorgänge für Geräte, die mit Sicherheitsrichtlinien für Intune-Apps geschützt sind.
    • Im App-Katalog finden Sie eine Liste der Apps, die mit iOS-App-Bundles und iOS-Unternehmens-Apps erstellt wurden.
Clientmanagement
Clientmanagement
  • Suchen Sie in der Geolocation-Registerkarte nach Windows 10-Geräten
  • Löschen Sie ein Windows 10-Gerät mit einer neuen Schnellaufgabe.
  • Legen Sie fest, wann Bundles auf verwalteten Geräten installiert werden.
  • Suchen Sie nach laufenden Prozessen oder Diensten auf verwalteten Geräten.
Imaging und Remotemanagement
Imaging und Remotemanagement
  • Referenzieren Sie ein vorhandenes MDT-Bundle.
  • TLS 1.2-Unterstützung für Remotemanagement und Imaging.
Inventarisierung
Inventarisierung
  • Bereinigen Sie PRU-Bundles automatisch.
  • Überprüfen Sie das Inventar, nachdem Sie ein Geräte-Image erstellt haben.
  • In den ZCC-Inventarberichten finden Sie jederzeit sämtliche Daten zum mobilen Hardwareinventar.
Asset-Management
Asset-Management

Importieren Sie Netzwerkgeräte mit ADF-Daten in ZCC und verknüpfen Sie sie mit ZAM-Verträgen

Security Management von Endgeräten
Security Management von Endgeräten
  • Platzhaltererweiterungen in den Steuerungsrichtlinien für Anwendungen ermöglichen umfassende Zugriffskontrollen mit geringerem Konfigurationsaufwand.
  • Mit den Steuerungsrichtlinien für Speichergeräte können Sie die Erstellung und Wartung von Richtlinien vereinfachen.
Vollständige Festplattenverschlüsselung
Vollständige Festplattenverschlüsselung

Sie können die Preboot-Authentifizierung für angegebene Neustarts vorübergehend umgehen.

Patchmanagement
Patchmanagement
  • Geben Sie Geräte-Patches mit einer Schnellaufgabe aus der Quarantäne frei.
  • Zwei neue Systemvariablen bieten noch mehr Kontrolle über das Neustartverhalten bei Patches und die Speicherung von Patch-Trenddaten.
UNTERSTÜTZTE PLATTFORMEN
UNTERSTÜTZTE PLATTFORMEN

ZENworks 2017 Update 4 unterstützt die folgenden neuen Plattformen:

  • Agent und primärer Server: SLES 12 SP4
  • Agent und Satellitenserver: Windows Server 2019, Windows 10 1809, Windows 10 Enterprise LTSC 2019, OES 2018 SP1, RHEL 7.5, Scientific Linux 7.5, Mac 10.14
  • Mobile: iOS 12, Android 5 und höher
Reporting
Reporting

Erstellen Sie Berichte für Zonen mit PostgreSQL als Datenbank.

ZENworks-Anwendung
ZENworks-Anwendung

Mit einem neuen Registrierungsschlüssel können Sie die Energieoptionen deaktivieren, wenn Sie ZAPP als Shell verwenden.

Neuigkeiten in ZENworks 2017 Update 3

Relevante Dashboards
Relevante Dashboards

Ein neues Framework für relevante Dashboards liefert eine grafische Darstellung der Daten in Ihrer Zone, damit Sie Probleme schneller identifizieren können. Sobald Sie ein Problem identifiziert haben, können Sie es direkt im Dashboard beheben.

Sicherheitsrichtlinie für Intune-App
Sicherheitsrichtlinie für Intune-App

Sie können sichere Zugriffssteuerungen erzwingen, App-Daten sichern, kompromittierte App-Daten löschen, Office 365-Apps aus ZCC sichern und Office 365-Apps auf verwalteten oder nicht verwalteten Geräten sichern.

Work-Managed-Modus für Android-Geräte

Das Android-Gerät kann mit dem Android Enterprise Work-Managed-Modus jetzt vollständig verwaltet werden (ähnlich dem Modus „Überwacht“ für iOS-Geräte).

Standortbestimmung für verlorene oder gestohlene Geräte
Standortbestimmung für verlorene oder gestohlene Geräte

Administratoren können jetzt verloren gegangene oder gestohlene Geräte, überwachte iOS-Geräte, Geräte mit Android Enterprise-Arbeitsprofil und Android Enterprise Work-Managed-Geräte lokalisieren.

Verbesserungen für Branding und verschiedene Bildschirmgrößen
Verbesserungen für Branding und verschiedene Bildschirmgrößen

Zu den Verbesserungen gehört ein neues Attribut für die Bildschirmgröße in der ZENworks-Brandingrichtlinie, sowie ZAPP, eine Option für die Bildschirmgröße, und die Möglichkeit, auf bestimmten Geräten mehr Symbole darzustellen.

Schutzrichtlinien für Office 365-Apps (Verwaltung von Intune-Apps)
Schutzrichtlinien für Office 365-Apps (Verwaltung von Intune-Apps)

Implementieren Sie sichere Zugriffskontrollen, schützen Sie Ihre App-Daten oder löschen Sie sie bei Bedarf aus der Ferne, sichern Sie Office 365-Apps auf verwalteten oder nicht verwalteten Geräten und schützen Sie Office 365-Apps im ZENworks-Kontrollzentrum.

Microsoft Deployment Toolkit-(MDT-)Variablenunterstützung
Microsoft Deployment Toolkit-(MDT-)Variablenunterstützung

Passen Sie MDT-Bereitstellungen mit einem einzigen Bundle an und laden Sie „customsettings.ini“ und „bootstrap.ini“ als MDT-Bundle-Aktion hoch. Lösen Sie ZENworks-Variablen zur Laufzeit in INI-Dateien auf.

Unterstützung für Imaging-Regeln auf Basis des BIOS-Typs
Unterstützung für Imaging-Regeln auf Basis des BIOS-Typs

Mit den erweiterten Pre-Boot-Regeln können Sie Hardwareregeln erstellen, die je nach Firmware-Typ ein anderes Image laden: UEFI-32/UEFI-64/BIOS.

UNTERSTÜTZTE PLATTFORMEN

Windows 10 April 2018 Update, Version 1803, openSUSE Leap 43 und 15, SUSE Linux Enterprise Server 15 (SLES 15), SUSE Linux Enterprise Desktop 15 (SLED 15) und iOS 11.4

Seit der Veröffentlichung von ZENworks Configuration Management 2017 enthält ZCM auch Mobile Device Management-(MDM-)Funktionen für iOS-, Android- und ActiveSync-Geräte. Mit der ersten Version wurden in ZENworks 2017 eine Reihe von Basisfunktionen eingeführt, die für unsere Kunden entscheidend sind. Im Zuge der nächsten Updates werden wir zusätzliche Funktionen zu ZCM hinzufügen, die das Produkt zu einer stabilen Unified Endpoint Management (UEM)-Lösung machen werden.

Mit Update 1 wurden das Device Enrollment Program (DEP) und die Konfiguration für iOS-Anwendungen von Apple eingeführt.

Update 2 wurde Anfang Januar 2018 veröffentlicht und enthielt Android for Work Containerization, ein Mobilgeräte-Inventar und die Bypass-Codeverwaltung für BS-Aktivierungssperren.
Die Funktionen, die mit Update 2 bereitgestellt werden, sind blau und die mit Update 3 bereitgestellten Funktionen sind grüngekennzeichnet.

Funktionen in Update 4 sind rotgekennzeichnet.

Wie Sie vielleicht wissen, bietet Micro Focus auch eine eigenständige MDM-Lösung an: Micro Focus Mobile Management (MFMM). Diese Lösung bietet eine alternative Architektur und Managementkonsole und abweichende Fähigkeiten. Da nicht alle Fähigkeiten aus MFMM derzeit in ZCM verfügbar sind, werden in nächster Zeit noch beide Produkte angeboten. Dieses Diagramm veranschaulicht den Funktionsumfang der beiden Lösungen, damit Sie die für Sie am besten geeignete Lösung ermitteln können. In Zukunft soll die Mehrzahl der MFMM-Fähigkeiten in das ZCM-Produkt integriert werden.

ZENworks Configuration Management im Vergleich zu Micro Focus Mobile Management

ZCM2017 U4

MFMM 3.2.4

Unterstützung der Registrierung von iOS-, Android- und ActiveSync-Geräten
Hardware-Bestandserfassung
Anwendungsinventarisierung
ActiveSync Proxy
Automatische Bereitstellung eines iOS-E-Mail-Profils
Selektives Löschen von vollständig verwalteten Geräten
Vollständiges Löschen von vollständig verwalteten oder ActiveSync-Geräten
Suchen/Löschen von Windows 10-Geräten
Sperren / Entsperren von Geräten
Lokalisieren von Geräten
Implementierung kostenloser Apple App Store-Anwendungen
Implementierung von Apple Volume Purchase Program (VPP)-Anwendungen
Implementierung von iOS-Unternehmensanwendungen
Unterstützung von Apple Device Enrollment Program (DEP)
Vorkonfiguration von Apps über iOS MDM
Steuerung der iOS-Aktivierungssperre
Codeverwaltung für Betriebssystem-Aktivierungssperre
Bereitstellung von Apple eBooks
Bereitstellung von iOS Corporate Resources (VPN, WLAN usw.)/alias Profilverwaltung
Bereitstellung älterer iOS-Konfigurationsrichtlinien
Implementierung von Google Play Store-Anwendungen
Implementierung von Unternehmensanwendungen (.apks)
Bereitstellung von Android Corporate Resources (VPN/WLAN)
Compliance-Management
Security Policy (Passcode, Encryption, Bildschirmsperre)
Unterstützung von Samsung KNOX
Unterstützung von Android for Work Container
Unterstützung von unternehmenseigenen Android-Geräten (vom Unternehmen verwaltet)
Google Work Store-Anwendungen
Google Play für die Arbeit – Apps für private Unternehmen
Konfiguration von verwalteten Konfigurationen in App-Paketen
iOS-Gerätesteuerungsrichtlinie
Android-Gerätesteuerungsrichtlinie
ActiveSync-Gerätesteuerungsrichtlinie
Unterstützung für Nicht-LDAP-Benutzer
Verwaltung von Windows- und MacOS-Desktops
Integriert in die ZCM-Serverinfrastruktur
Geräte-Foldering zur Organisation registrierter Geräte
Dynamische, abfragebasierte Gerätegruppen
Statische, mitgliedschaftbasierte Gerätegruppen
Fähigkeit zum Gruppieren von Richtlinien
Fähigkeit zum Zuweisen individueller Richtlinien zu Benutzern/Geräten
Zeitbasierte Richtlinien
Anruf-/SMS-Nachverfolgung
Interne Zertifizierungsstelle und Verwaltung von MDM-Identitätszertifikaten
MS-Zertifizierungsstellenunterstützung für VPN-/WLAN-/E-Mail-Zertifikate
Positiv-/Negativliste für Anwendungen
Verfügbarkeit des Servers als VM-basierte Appliance
Anwendungsfreundliches Benutzerportal
Konfiguration von Einladungsschreiben
Office 365-App-Schutz (nur iOS)

Update 4 umfasst Android

release-rel-2021-8-1-6624 | Wed Jul 28 16:06:13 PDT 2021
6624
release/rel-2021-8-1-6624
Wed Jul 28 16:06:13 PDT 2021