Reflection for the Web

  • Technische Daten: Reflection for the Web Enterprise Edition

    Emulationstypen

    • IBM System z (Mainframe)
      • 3179, 3180, 3196, 3197, 3270, 3278, 3477, 3486 und 3487
      • Modelle 2 (24x80), 3 (32x80), 4 (43x80) und 5 (27x132)
    • IBM System i (AS/400)
      • 5250, 5251 und 5291
    • UNIX, Linux und OpenVMS
      • VT52, VT100, VT220, VT320 und VT420
    • HP e3000
      • HP2392 und HP700/9x

    Netzwerkprotokolle

    • Alle Hosttypen
      • IPv4/IPv6
    • IBM System z
      • TN3270, TN3270E und SSL/TLS
    • IBM System i
      • TN5250 und SSL/TLS
    • UNIX, Linux, OpenVMS und HP e3000
      • Telnet, NS/VT, SSL/TLS und Secure Shell (SSH2)

    Dateitransfer

    • Unterstützung von SFTP (SSH2)
    • IBM System z
      • Mit allen konventionellen FTP-Servern kompatibel
      • Sicherer Zugriff auf mehrere FTP-Hosts über nur einen Firewall-Port
      • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Autorisierung über sichere Tokens
      • Ausblendung des FTP-Servernamens/-Ports durch den Reflection-Sicherheitsproxyserver und Schutz des Hosts vor externen Bedrohungen
    • Eigenständiger FTP-Client (emulatorunabhängig)
    • FTP-Befehlszeilenschnittstelle
    • FTP mit automatischer Erkennung von ASCII- und Binärformaten und vorkonfigurierten Dateiübertragungskonfigurationen
    • Unterstützung automatischer Verbindungen für FTP-Client
    • IBM System z IND$FILE-Dateiübertragung für CMS, TSO oder CICS
    • Durchsuchen von Host-Dateien nach IND$FILE (für Schnellzugriff auf Host-Dateilisten)
    • IBM System i-Datenübertragung
    • Möglichkeit zur Speicherung häufig verwendeter IND$FILE-, FTP- und System i-Dateiübertragungen

    Compliance

    • Erfüllung der Sicherheitsrichtlinienanforderungen der United States Government Configuration Baseline (USGCB)

    Authentifizierung

    • Microsoft Active Directory-Single Sign-on
    • Kerberos v5 mit Microsoft Active Directory
    • Unterstützung für NTLM v2
    • LDAP-Integration in Microsoft Active Directory, RACF, NetIQ eDirectory, Oracle Directory Server, IBM Tivoli Directory Server, OpenLDAP und weitere standardbasierte Verzeichnisse
    • Unterstützung für PKI (Public Key Infrastructure; Infrastruktur für öffentliche Schlüssel)
    • Unterstützung für Zertifikatswiderrufsliste
    • Unterstützung für Online Certificate Status-Protokoll (OCSP)
    • Unterstützung von Zertifikatsrichtlinien
    • Unterstützung von x.509-Zertifikaten für CAC, PIV und weitere Smartcards
    • Automatische Kerberos-Anmeldung (System i)

    Verschlüsselung

    • Kryptografisches Modul (The Legion of the Bouncy Castle - BC-FJA Version 1.0.1), FIPS-140-2-Bestätigung derzeit in Bearbeitung
    • TLS 1.2 (per Reflection Security Proxy Server oder direkt zu Host)
    • SHA-256-Unterstützung
    • Unterstützung von SFTP (SSH2)
    • IBM System z
      • Mit allen konventionellen FTP-Servern kompatibel
    • Secure Shell (SSH2)
      • 256-Bit- und 128-Bit-AES und -Triple-DES

    Autorisierung (Zugriffssteuerung)

    • LDAP-Integration zur Beschränkung des Zugriffs auf Terminal-, Drucker- und Dateiübertragungssitzungen auf autorisierte Benutzer
    • Personalisierung einer Vielzahl von Parametern wie LU/Gerätename nach Benutzeridentität, DNS-Name oder IP-Adresse
    • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Technologie mit sicheren Tokens
    • Unterstützung dynamischer LDAP-Gruppen
    • Sichere Terminal- und Dateiübertragungsverbindungen mit mehreren Hosts über nur einen Port in der Firewall

    Auditing

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxyserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server-Protokoll
    • Auslastungsverfolgung durch Protokolldaten anhand eindeutiger LDAP-Namen

    Schlüsselaustausch

    • RSA
    • DSS/Diffie-Hellman

    Druck

    • Bildschirmdruck mit konfigurierbaren Kopf- und Fußzeilen
    • Konfigurierbare Unterstützung für Form-Feeds bei IBM 3270 LU3-Druckersitzungen
    • IBM 3287
    • IBM 3812 (HPT und Nicht-HPT)
    • VT-Protokollierung und Drucken im Controllermodus
    • HP-Durchlaufdrucken

    Programmierung und Automatisierung

    • JavaScript-Makroaufzeichnung und -bearbeitung
    • Makrofreigabe
    • Zentrale Erstellung und Verwaltung von Makros durch Administratoren
    • Zuordnung von Makros zu Tastenanschlägen, Mausauslösern und benutzerdefinierbaren Symbolleisten-Schaltflächen
    • URL-Erkennung und -Öffnung über Emulationsclient
    • Passwort-Eingabeaufforderung für aufgezeichnete Makros
    • Java-basierte API für die Applet-Skripterstellung mit JavaScript, VBScript oder Java
    • Kompatibilität mit Host Access Class Library (HACL)
    • Programmatischer Zugriff auf FTP-Dateiübertragung
    • Benutzerdefinierbare Quickinfos in der Schaltflächenpalette
    • Mit Windows, Linux und weiteren Tastaturen kompatible Tastaturzuordnung
    • Mit Windows, Linux und weiteren Mäusen kompatible Mausaktionszuordnung
    • Benutzerdefinierbare Symbolleiste
    • Möglichkeit zur Zuordnung von Symbolleisten-Schaltflächen zu Befehlen, Terminaltasten, Tastaturaktionen, Makros, Dateiübertragungsanforderungen
    • Unterstützung von 3270- und 5250-Lichtstiften

    Webbasierte Verwaltungstools

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver
      • Automatische Reproduktion von Managementserverdaten für Umgebungen mit Lastausgleich
      • Schrittweise Konfiguration für webbasierte Host-Sitzungen
      • LDAP-basierte Steuerung des Host-Zugriffs
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server
      • Nutzungsprotokollierung
      • Begrenzung der Sitzungszahl
      • Lizenzerzwingung
      • Eignung für Citrix-Szenarien

    Internationalisierung

    • Unterstützung für Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch
    • Umfassende internationale Codeseite und Tastaturunterstützung einschließlich osteuropäischer und kyrillischer Codeseiten und Zeichensätze
    • ROECE-Lateinisch-Codeseite (Osteuropa) für IBM System z und IBM System i

    Serverinstallationsunterstützung

    • Kompatibilität mit Serverplattformen, die Java 8 oder höher unterstützen, darunter Windows Server, Linux, zLinux, UNIX und z/OS
    • Automatisiertes Installationsprogramm für Windows, Linux und Solaris mit allen erforderlichen Komponenten einschließlich Tomcat-Servlet-Engine und Oracle Java-Laufzeitumgebung
    • Einschließlich Unterstützung von 64-Bit-Installationsprogrammen für 64-Bit-Windows- und Linux-Versionen

    Systemanforderungen

    • Reflection for the Web-Clients and Administrative WebStation
      • Webbrowser-fähig für Java 8 oder höher, z. B. Internet Explorer oder Mozilla Firefox
      • TCP/IP-Netzwerkverbindung
      • Hardwaresystem, das die Mindestanforderungen für die Java-Laufzeitumgebung erfüllt
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver, Terminal-ID-Managementserver und Metering-Server
      • Ab Java 8
      • Servlet-Engine oder Anwendungsserver mit Kompatibilität mit Java-Servlet-Spezifikation 2.3 und Java Server Pages (JSP) 1.2 wie Tomcat (Hinweis: Apache Tomcat ist Teil der Installation für MSS)
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxy-Add-on
      • Server mit Java Runtime Environment 8 oder höher
  • Technische Daten: Reflection for the Web Airlines Edition

    Emulationstypen

    • ALC auf
      • Galileo/Apollo Travel Services
      • Sabre
      • EDS Shares
      • Amadeus
      • MATIP-Hosts
      • InfoConnect Airlines Gateway
    • UTS auf
      • Unisys ClearPath Dorado-Systeme
      • MATIP-Hosts
      • Micro Focus Lantern Gateway
      • Micro Focus Pepate Gateway
      • InfoConnect Airlines Gateway
    • T27 auf
      • Unisys ClearPath Libra-Systeme
    • IBM System Z (Mainframe)
      • 3179, 3180, 3196, 3197, 3270, 3278, 3477, 3486 und 3487
      • Modelle 2 (24x80), 3 (32x80), 4 (43x80) und 5 (27x132)
    • IBM System i (AS/400)
      • 5250, 5251 und 5291
    • UNIX, Linux und OpenVMS
      • VT52, VT100, VT220, VT320 und VT420
    • HP e3000
      • HP2392 und HP700/9x

    Netzwerkprotokolle

    • UTS auf
      • Alle Hosttypen
      • IPv4/IPv6
    • ALC/TPF
      • Sabre IP
      • MATIP
      • WSE MATIP
      • ATSTCP
      • Airgate
      • UDPFRAD
      • TCPFRAD
    • UTS
      • INT1
      • MATIP
      • Airgate
      • Pepgate
    • T27
      • TPCA
    • IBM System z
      • TN3270, TN3270E und SSL/TLS
    • IBM System i
      • TN5250 und SSL/TLS
    • UNIX, Linux, OpenVMS und e3000
      • Telnet, NS/VT, SSL/TLS und Secure Shell (SSH2)

    Dateitransfer

    • Unterstützung von SFTP (SSH2)
    • Sicheres FTP (SSL-/TLS-umschlossen)
      • Mit allen konventionellen FTP-Servern kompatibel
      • Sicherer Zugriff auf mehrere FTP-Hosts über nur einen Firewall-Port
      • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Autorisierung über sichere Tokens
      • Ausblendung des FTP-Servernamens/-Ports durch den Reflection-Sicherheitsproxyserver und Schutz des Hosts vor externen Bedrohungen
    • Eigenständiger FTP-Client (emulatorunabhängig)
    • FTP-Befehlszeilenschnittstelle
    • FTP mit automatischer Erkennung von ASCII- und Binärformaten und vorkonfigurierten Dateiübertragungskonfigurationen
    • Unterstützung automatischer Verbindungen für FTP-Client
    • IBM System z IND$FILE-Dateiübertragung für CMS, TSO oder CICS
    • Durchsuchen von Host-Dateien nach IND$FILE (für Schnellzugriff auf Host-Dateilisten)
    • IBM System i-Datenübertragung
    • Möglichkeit zur Speicherung häufig verwendeter IND$FILE-, FTP- und System i-Dateiübertragungen

    Compliance

    • Erfüllung der Sicherheitsrichtlinienanforderungen der United States Government Configuration Baseline (USGCB)

    Authentifizierung

    • Microsoft Active Directory-Single Sign-on
    • Kerberos v5 mit Microsoft Active Directory
    • Unterstützung für NTLM v2
    • LDAP-Integration in Microsoft Active Directory, RACF, NetIQ eDirectory, Oracle Directory Server, IBM Tivoli Directory Server und OpenLDAP
    • Unterstützung für PKI (Public Key Infrastructure; Infrastruktur für öffentliche Schlüssel)
    • Unterstützung für Zertifikatswiderrufsliste
    • Unterstützung für Online Certificate Status-Protokoll (OCSP)
    • Unterstützung von Zertifikatsrichtlinien
    • Unterstützung von x.509-Zertifikaten für CAC, PIV und weitere Smartcards
    • Automatische Kerberos-Anmeldung (System i)

    Verschlüsselung

    • Kryptografisches Modul (The Legion of the Bouncy Castle - BC-FJA Version 1.0.1), FIPS-140-2-Bestätigung derzeit in Bearbeitung
    • TLS 1.2 (per Reflection Security Proxy Server oder direkt zu Host)
    • SHA-256-Unterstützung
    • Secure Shell (SSH2)
      • 256-Bit- und 128-Bit-AES und -Triple-DES

    Autorisierung (Zugriffssteuerung)

    • LDAP-Integration zur Beschränkung des Zugriffs auf Terminal-, Drucker- und Dateiübertragungssitzungen auf autorisierte Benutzer
    • Personalisierung einer Vielzahl von Parametern wie LU/Gerätename nach Benutzeridentität, DNS-Name oder IP-Adresse
    • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Technologie mit sicheren Tokens
    • Unterstützung dynamischer LDAP-Gruppen
    • Sichere Terminal- und Dateiübertragungsverbindungen mit mehreren Hosts über nur einen Port in der Firewall

    Auditing

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxyserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server-Protokoll
    • Auslastungsverfolgung durch Protokolldaten anhand eindeutiger LDAP-Namen

    Schlüsselaustausch

    • RSA
    • DSS/Diffle-Hellman

    Druck

    • Flug-/Reisefunktionen für den Druck mit bidirektionalen Geräten wie ATB2-Druckern über eine Vielzahl von Protokollen
    • Bildschirmdruck mit konfigurierbaren Kopf- und Fußzeilen
    • Konfigurierbare Unterstützung für Form-Feeds bei IBM 3270 LU3-Druckersitzungen
    • IBM 3287
    • IBM 3812 (HPT und Nicht-HPT)
    • VT-Protokollierung und Drucken im Controllermodus
    • HP-Durchlaufdrucken

    Programmierung und Automatisierung

    • JavaScript-Makroaufzeichnung und -bearbeitung
    • Zuweisung von Makros zu Terminalsitzungen
    • Makrofreigabe
    • Zentrale Erstellung und Verwaltung von Makros durch Administratoren
    • Zuordnung von Makros zu Tastenanschlägen, Mausauslösern und benutzerdefinierbaren Symbolleisten-Schaltflächen
    • URL-Erkennung und -Öffnung über Emulationsclient
    • Passwort-Eingabeaufforderung für aufgezeichnete Makros
    • Java-basierte API für die Applet-Skripterstellung mit JavaScript, VBScript oder Java
    • Kompatibilität mit Host Access Class Library (HACL)
    • Programmatischer Zugriff auf FTP-Dateiübertragung
    • Benutzerdefinierbare Quickinfos in der Schaltflächenpalette
    • Mit Windows, Linux und weiteren Tastaturen kompatible Tastaturzuordnung
    • Mit Windows, Linux und weiteren Mäusen kompatible Mausaktionszuordnung
    • Benutzerdefinierbare Symbolleiste
    • Möglichkeit zur Zuordnung von Symbolleisten-Schaltflächen zu Befehlen, Terminaltasten, Tastaturaktionen, Makros, Dateiübertragungsanforderungen
    • Unterstützung von 3270- und 5250-Lichtstiften

    Webbasierte Verwaltungstools

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver
      • Automatische Reproduktion von Managementserverdaten für Umgebungen mit Lastausgleich
      • Schrittweise Konfiguration für webbasierte Host-Sitzungen
      • LDAP-basierte Steuerung des Host-Zugriffs
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server
      • Nutzungsprotokollierung
      • Begrenzung der Sitzungszahl
      • Lizenzerzwingung
      • Eignung für Citrix-Szenarien

    Internationalisierung

    • Umfassende internationale Codeseite und Tastaturunterstützung einschließlich osteuropäischer und kyrillischer Codeseiten und Zeichensätze
    • ROECE-Lateinisch-Codeseite (Osteuropa) für IBM System z und IBM System i

    Serverinstallationsunterstützung

    • Kompatibilität mit Serverplattformen, die Java 1.5+ unterstützen, darunter Windows Server, Linux, zLinux, UNIX und z/OS
    • Automatisiertes Installationsprogramm für Windows, Linux und Solaris mit allen erforderlichen Komponenten einschließlich Tomcat-Servlet-Engine und Oracle Java-Laufzeitumgebung
    • Einschließlich Unterstützung von 64-Bit-Installationsprogrammen für 64-Bit-Windows- und Linux-Versionen

    Systemanforderungen

    • Reflection for the Web-Clients and Administrative WebStation
      • Webbrowser-fähig für Java 8 oder höher, z. B. Internet Explorer oder Mozilla Firefox
      • TCP/IP-Netzwerkverbindung
      • Hardwaresystem, das die Mindestanforderungen für die Java-Laufzeitumgebung erfüllt
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver, Reflection-ID-Managementserver und Reflection-Metering-Server
      • Ab JDK 8
      • Servlet-Engine oder Anwendungsserver mit Kompatibilität mit Java-Servlet-Spezifikation 2.3 und Java Server Pages (JSP) 1.2 wie Tomcat (Hinweis: Apache Tomcat ist Teil der Installation für MSS)
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxy-Add-on
      • Server mit Java Runtime Environment 8 oder höher
  • Technische Daten: Reflection for the Web Unisys Edition

    Emulationstypen

    • Unisys ClearPath Dorado-Systeme
      • UTS20, UTS40, UTS60 und UTS70
    • Unisys ClearPath Libra-Systeme
      • T27
    • IBM System z (Mainframe)
      • 3179, 3180, 3196, 3197, 3270, 3278, 3477, 3486 und 3487
      • Modelle 2 (24x80), 3 (32x80), 4 (43x80) und 5 (27x132)
    • IBM System i (AS/400)
      • 5250, 5251 und 5291
    • UNIX, Linux und OpenVMS
      • VT52, VT100, VT220, VT320 und VT420
    • HP e3000
      • HP2392 und HP700/9x

    Netzwerkprotokolle

    • Alle Hosttypen
      • IPv4/IPv6
    • Unisys ClearPath Dorado-Systeme
      • INT1 und SSL/TLS
    • Unisys Libra-Systeme
      • TCPA und SSL/TLS
    • IBM System z
      • TN3270, TN3270E und SSL/TLS
    • IBM System i
      • TN5250 und SSL/TLS
    • UNIX, Linux, OpenVMS und HP e3000
      •  Telnet, NS/VT, SSL/TLS und Secure Shell (SSH2)

    Dateitransfer

    • Unterstützung von SFTP (SSH2)
    • Sicheres FTP (SSL-/TLS-umschlossen)
      • Mit allen konventionellen FTP-Servern kompatibel
      • Sicherer Zugriff auf mehrere FTP-Hosts über nur einen Firewall-Port
      • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Autorisierung über sichere Tokens
      • Ausblendung des FTP-Servernamens/-Ports durch den Reflection-Sicherheitsproxyserver und Schutz des Hosts vor externen Bedrohungen
    • Eigenständiger FTP-Client (emulatorunabhängig)
    • FTP-Befehlszeilenschnittstelle
    • FTP mit automatischer Erkennung von ASCII- und Binärformaten und vorkonfigurierten Dateiübertragungskonfigurationen
    • Unterstützung automatischer Verbindungen für FTP-Client
    • IBM System z IND$FILE-Dateiübertragung für CMS, TSO oder CICS
    • Durchsuchen von Host-Dateien nach IND$FILE (für Schnellzugriff auf Host-Dateilisten)
    • IBM System i-Datenübertragung
    • Möglichkeit zur Speicherung häufig verwendeter IND$FILE-, FTP- und System i-Dateiübertragungen

    Compliance

    • Erfüllung der Sicherheitsrichtlinienanforderungen der United States Government Configuration Baseline (USGCB)

    Authentifizierung

    • Microsoft Active Directory-Single Sign-on
    • Kerberos v5 mit Microsoft Active Directory
    • Unterstützung für NTLM v2
    • LDAP-Integration in Microsoft Active Directory, RACF, NetIQ eDirectory, Oracle Directory Server, IBM Tivoli Directory Server und OpenLDAP
    • Unterstützung für PKI (Public Key Infrastructure; Infrastruktur für öffentliche Schlüssel)
    • Unterstützung für Zertifikatswiderrufsliste
    • Unterstützung für Online Certificate Status-Protokoll (OCSP)
    • Unterstützung von Zertifikatsrichtlinien
    • Unterstützung von x.509-Zertifikaten für CAC, PIV und weitere Smartcards
    • Automatische Kerberos-Anmeldung (System i)

    Verschlüsselung

    • Kryptografisches Modul (The Legion of the Bouncy Castle - BC-FJA Version 1.0.1), FIPS-140-2-Bestätigung derzeit in Bearbeitung
    • TLS 1.2 (per Reflection Security Proxy Server oder direkt zu Host)
    • SHA-256-Unterstützung
    • Secure Shell (SSH2)
      • 256-Bit- und 128-Bit-AES und -Triple-DES

    Autorisierung (Zugriffssteuerung)

    • LDAP-Integration zur Beschränkung des Zugriffs auf Terminal-, Drucker- und Dateiübertragungssitzungen auf autorisierte Benutzer
    • Personalisierung einer Vielzahl von Parametern wie LU/Gerätename nach Benutzeridentität, DNS-Name oder IP-Adresse
    • LDAP-basierte Zugriffssteuerung durch Technologie mit sicheren Tokens
    • Unterstützung dynamischer LDAP-Gruppen
    • Sichere Terminal- und Dateiübertragungsverbindungen mit mehreren Hosts über nur einen Port in der Firewall
    • Unterstützung dynamischer LDAP-Gruppen
    • Sichere Terminal- und Dateiübertragungsverbindungen mit mehreren Hosts über nur einen Port in der Firewall

    Auditing

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxyserver-Protokoll
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server-Protokoll
    • Auslastungsverfolgung durch Protokolldaten anhand eindeutiger LDAP-Namen

    Schlüsselaustausch

    • RSA
    • DSS/Diffie-Hellman

    Druck

    • Bildschirmdruck mit konfigurierbaren Kopf- und Fußzeilen
    • Konfigurierbare Unterstützung für Form-Feeds bei IBM 3270 LU3-Druckersitzungen
    • T27-Drucker mit TCPA-Kommunikationsprotokoll
    • IBM 3287
    • IBM 3812 (HPT und Nicht-HPT)
    • VT-Protokollierung und Drucken im Controllermodus
    • HP-Durchlaufdrucken

    Programmierung und Automatisierung

    • JavaScript-Makroaufzeichnung und -bearbeitung
    • Makrofreigabe
    • Zentrale Erstellung und Verwaltung von Makros durch Administratoren
    • Zuordnung von Makros zu Tastenanschlägen, Mausauslösern und benutzerdefinierbaren Symbolleisten-Schaltflächen
    • URL-Erkennung und -Öffnung über Emulationsclient
    • Passwort-Eingabeaufforderung für aufgezeichnete Makros
    • Java-basierte API für die Applet-Skripterstellung mit JavaScript, VBScript oder Java
    • Kompatibilität mit Host Access Class Library (HACL)
    • Programmatischer Zugriff auf FTP-Dateiübertragung
    • Benutzerdefinierbare Quickinfos in der Schaltflächenpalette
    • Mit Windows, Linux und weiteren Tastaturen kompatible Tastaturzuordnung
    • Mit allen Windows-, Linux- und sonstigen Mäusen kompatible Mausaktionszuordnung
    • Benutzerdefinierbare Symbolleiste
    • Möglichkeit zur Zuordnung von Symbolleisten-Schaltflächen zu Befehlen, Terminaltasten, Tastaturaktionen, Makros und Dateiübertragungsanforderungen
    • Unterstützung von 3270- und 5250-Lichtstiften

    Webbasierte Verwaltungstools

    • Host Access Management and Security Server (MSS), Metering-Server
      • Nutzungsprotokollierung
      • Begrenzung der Sitzungszahl
      • Lizenzerzwingung
      • Eignung für Citrix-Szenarien
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver
      • Automatische Reproduktion von Managementserverdaten für Umgebungen mit Lastausgleich
      • Schrittweise Konfiguration für webbasierte Host-Sitzungen
      • LDAP-basierte Steuerung des Host-Zugriffs

    Internationalisierung

    • Unterstützung für Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch
    • ROECE-Lateinisch-Codeseite (Osteuropa) für IBM System z und IBM System i
    • Umfassende internationale Codeseite und Tastaturunterstützung einschließlich osteuropäischer und kyrillischer Codeseiten und Zeichensätze

    Serverinstallationsunterstützung

    • Kompatibilität mit Serverplattformen, die Java 8 oder höher unterstützen, darunter Windows Server, Linux, zLinux, UNIX und z/OS
    • Einschließlich Unterstützung von 64-Bit-Installationsprogrammen für 64-Bit-Windows- und Linux-Versionen
    • Automatisiertes Installationsprogramm für Windows, Linux und Solaris mit allen erforderlichen Komponenten einschließlich Tomcat-Servlet-Engine und Oracle Java-Laufzeitumgebung

    Systemanforderungen

    • Reflection for the Web-Clients and Administrative WebStation
      • Webbrowser-fähig für Java 8 oder höher, z. B. Internet Explorer oder Mozilla Firefox
      • TCP/IP-Netzwerkverbindung
      • Hardwaresystem, das die Mindestanforderungen für die Java-Laufzeitumgebung erfüllt
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Sicherheitsproxy-Add-on
      • Server mit Java Runtime Environment 8 oder höher
    • Host Access Management and Security Server (MSS), Managementserver, ID-Managementserver und Metering-Server
      • Ab JDK 8
      • Servlet-Engine oder Anwendungsserver mit Kompatibilität mit Java-Servlet-Spezifikation 2.3 und Java Server Pages (JSP) 1.2 wie Tomcat (Hinweis: Apache Tomcat ist Teil der Installation für MSS)
release-rel-2019-8-1-2404 | Tue Aug 6 19:30:17 PDT 2019
2404
release/rel-2019-8-1-2404
Tue Aug 6 19:30:17 PDT 2019